Tanken Sie 500 Ltr.

Shell Heizöl Eco

und erhalten Sie einen

Einmalbonus von 50 €

mit einem Erdgasvertag

bei uns!

 

Hier klicken.

Tanken Sie 500 Liter

Shell Heizöl Eco

und erhalten Sie einen

Einmalbonus von 25 €

mit einen Stromvertrag 

bei uns! Hier klicken!

Tanklager und Umwelt

Energie-Lexikon

ACEA

Vereinigung europäischer Fahrzeughersteller seit 1996. ACEA setzt auf dem Gebiet der Betriebsstoffe die Arbeiten des CCMC fort. Klassifiziert wird nach Benzinmotoren (A), leichten Dieselmotoren (B) und schweren Dieselmotoren (E).

>> zum Energie-Lexikon

Service

Wussten Sie schon, das wir Ihnen auch bei der Realisierung einer Betriebstankstelle helfen?

Fragen sie nach:
Tel: 0 24 21 /9 84 84 0

>> zu allen Serviceleistungen

Telefonnummer0 24 21 / 9 84 84 0
Als Lesezeichen im Browser ablegen Link speichern bei Mister Wong Link speichern bei Google Bookmarks Link speichern bei Facebook Link speichern bei del.icio.us Link speichern bei Twitter

Tanklager und Umwelt

Sorgfalt in der vierten Generation

Oberstes Geschäftsprinzip der Brennstoff- und Mineralölhändler Josef Pauli war stets "Sauberkeit
und Ordnung". Deshalb rechnete auch niemand mit einem Befund, als Josef Pauli der Vierte vor zwei
Jahren im Zuge der Nachfolgeregelung das Betriebsgelände unter die Lupe nehmen ließ.
Probebohrungen ergaben jedoch Kontaminationen im Bereich des Ölabscheiders und am Domschacht.
Die unterirdischen Rohrleitungen waren defekt und hatten Mineralöl ins Erdreich eindringen lassen.

Mit dem umgehend erstellten Sanierungskonzept ging Josef Pauli zur Unteren Wasserbehörde, die
sich von der Eigeninitiative eines Unternehmers völlig überrascht zeigte und fortan konstruktiv
mitarbeitete. Dies war um so wichtiger, als Josef Pauli aufgrund der gewonnen Kenntnisse über die
Ursachen der Kontaminationen neue Techniken einsetzen wollte, die Dr. Schütte von der SVT,
Europäisches Institut für Sanierung, Sicherheit, Versicherung und Umwelttechnik e. V. in Dormagen
entwickelt hatte.

Neue Techniken als "Umweltfreundliches Tanklager 2000" erstmals eingesetzt.

Die beiden wichtigsten Innovationen und bei Josef Pauli 1996 erstmals in Deutschland eingesetzt
sind die "flüssigkeitsdichte Kunststoff-Fahrbahn mit Stahlunterbau" und das "Tank-Control-System"
Die am Be- und Entladeplatz des Tanklagers gelegene Fahrbahn besteht aus einem gitterförmig
verschweißten Vierkantprofil, das im Boden verankert wird und auf das anschließend
Stahltrapezbleche ebenfalls verschweißt werden. Die so gewonnene Unterkonstruktion wird mit einer
2-Komponenten-PU-Beschichtung versiegelt und mit Quarzsand eingestreut.
Der entscheidende Vorteil dieser Fahrbahn ist die fugenlose Oberfläche.

Das Tank-Control-System steuert und überwacht alle Be-und Entladevorgänge über eine speziell
entwickelte Software. Erst wenn alle Ventile und Schieber mit der vorgegebenen Programmierung
übereinstimmen und die Grenzwertgeber überpüft sind, gibt das Tank-Control-System den Vorgang
frei. Gleichzeitg wird jeder dieser Tankvorgänge vom System gespeichert und dokumentiert.

Sanierung und Modernisierung des Tanklagers erfolgreich abgeschlossen !

Neben den beschriebenen Neuerungen flossen viele weitere Ideen - alle unter dem obigen Leitmotiv
entwickelt - in die Modernisierung des Tanklagers ein, sodaß sich die "Deutsche Bundesstiftung
Umwelt" zu einer Förderung des Projektes "Umweltfreundliches Tanklager 2000"
entschließen konnte.

Damit ist nicht nur die Sanierung und Modernisierung unseres Tanklagers abgeschlossen, sondern wir
fühlen uns auch in unseren Bemühungen um Sicherheit und Umweltschutz in unserem Betrieb auf
kompetenteste Weise bestätigt.

Wir möchten unseren Kunden nicht nur Qualitätsprodukte verkaufen, sondern gleichfalls
demonstrieren, wie wir mit diesen Produkten umgehen. Dies bedeutet ein hohes Maß an Sicherheit
für alle Beteiligten und die Umwelt. Über weitere Aktivitäten im Bereich des Umweltschutzes werden
wir Sie auf unserer Seite informieren.

josef_pauli_scan_1 001

josef_pauli_scan_2 001

josef_pauli_scan_3 001

josef_pauli_scan_4 001

Gegründet wurde das Familienunternehmen von Josef Pauli im Jahre 1902 als Lebensmittelhandel. Schon bald kam mit dem Verkauf von Brikett, Kohlen und Koks ein weiterer Handelsbereich hinzu, der bis zum 2. Weltkrieg den Schwerpunkt bildete. Im Jahr 1936 starb der Firmengründer und die 2.Generation mit Josef Pauli übernahm die Firmenleitung. In den Kriegsjahren war es vor allem der Verdienst von Frau Maria Pauli das Geschäft erfolgreich weiterzuführen. Mit dem beginnenden Aufschwung der Nachkriegsjahre trat dann der Sohn Herr Josef Pauli 1948 als junger Mann mit 16 Jahren in die Firma ein. Das nun bereits in der 3. Generation tätige Familienunternehmen wurde von ihm und seiner Frau Gerda ab 1960 mit einem BP – Vertrag  und dem Verkauf von Heizöl, Diesel und Schmierstoffen in die Mineralölwirtschaft geführt und entwickelte sich zu einem bedeutenden Anbieter im Kreis Düren.

Im Jahre 1986 wurde als neuer Vertragspartner die Deutsche Shell AG gewonnen. Im darauffolgenden Jahr trat nach erfolgreich abgeschlossenem Hochschulstudium der heutige Inhaber des Familienunternehmens Herr Dipl.-Kfm. Josef Pauli in die Firma ein. Ihm oblag es, in den ersten Jahren mit der Einführung der EDV und dem Ausbau des Schmierstoffgeschäftes bei Gewerbe- und Industriebetrieben die Firma weiter auszubauen. Kurz darauf konnten im Jahre 1989 die Aktivitäten des Shell Partners Sistenich in Lendersdorf übernommen werden. Während der ersten zehn Jahre bis Ende 1996 war das hervorstechende Merkmal in der Unternehmensführung, die ausgesprochen harmonische Zusammenarbeit zwischen Vater und Sohn. Ausgelöst wurde sie vom Vater, der dem Sohn mit der Einführung der EDV viel Vertrauensvorschuss gab und auch ansonsten nie das Unternehmen nach dem Motto führte: „jetzt zeige ich dem junior mal, wie gut das Unternehmen von mir organisiert und geführt ist“!  Aus diesem Grund hatte der junior auch nie das Verlangen dem Vater zu zeigen „Schau mal, was ich auf der Uni Tolles gelernt habe, wir müssen alles sofort ändern“. Beide wollten sich nicht profilieren und so blieben Meinungsverschiedenheiten auf das Tagesgeschäft beschränkt.

Als wichtigstes Ergebnis der guten Zusammenarbeit kann man aus heutiger Sicht den Ablauf der Unternehmensnachfolge ansehen, die Mitte der 90er Jahre mit der Sanierung und Modernisierung des eigenen Tanklagers begonnen wurde. Aufgrund der eingesetzten innovativen Umwelt- und Sicherheitstechnologien förderte die Deutschen Bundesstiftung Umwelt das Projekt als „Umweltfreundliches Tanklager“. Als Herr Josef Pauli sen. 1996 aus gesundheitlichen Gründen plötzlich aus der Unternehmensführung ausscheiden musste, waren die wichtigsten Fragen des Generationswechsels im Familienbetrieb bereits geregelt. Heute führt Josef Pauli mit seiner Frau Sandra das Familienunternehmen in der 4. Generation erfolgreich über die Grenzen des Kreises Düren hinaus. Bei den Kunden im ganzen Regierungsbezirk Köln besonders beliebt ist das freundliche Auftreten aller im Unternehmen tätigen Mitarbeiter. Im Jahre 2004 wurden von der Deutschen Shell Schmierstoff GmbH einige Kunden für die Belieferung mit Schmierstoffen auch im Kölner-, Bonner- und Eifelraum übertragen. Mit den 2010 abgeschlossenen Shell Markenpartner Verträgen erwachsen neue Chancen für die Josef Pauli GmbH. Ab Januar 2012 werden die ersten Gewerbe- und Privatkunden mit Shell Erdgas beliefert und im Laufe des Jahres 2012 soll der Verkauf von Strom hinzukommen. Damit entwickelt sich die Josef Pauli GmbH zu einem Anbieter von fast allen Produkten des Wärme-, Mineralöl- und Energiemarktes. Die vom Vater vorgenomme Weichenstellung für das Unternehmen mit dem Verkauf von Produkten des Mineralölmarktes ergänzt jetzt der Sohn mit dem Handel und Verkauf von Produkten des Energiemarktes. Wir wollen uns zukünftig als Energiehändler verstehen, der für seine Kunden alle Produkte des Wärme- und des Mineralölmarktes anbieten kann. Mit diesem eingeleiteten Wandel wollen wir zukünftig erfolgreich sein. Dazu brauchen wir Sie als Kunden. Wir wollen Ihnen versprechen, weiterhin engagiert zu sein, um die von Ihnen gewünschten Produkte zu liefern. Mit einem gut geführten Unternehmen wollen Josef und Sandra Pauli Ihrem Sohn die Möglichkeit geben das Unternehmen dann in der 5. Generation fortzuführen.